DAS PROJEKT BIN ICH




Seit Jahrzehnten spucken staatliche und private Schauspielschulen jährlich eine große Anzahl von hoffnungsvollen Talenten auf den Markt. Sie spielen mit den Lebensträumen von Menschen, die sich künstlerisch verwirklichen möchten. Wir leben in einer Zeit, in der es zu wenig bezahlte Arbeit für zu viele Künstler gibt. Nun sprechen sieben Schauspieler stellvertretend für Tausende über ihr Leben, über die prekäre Situation, in der hochflexiblen Gesellschaft finanziell, familiär und beruflich zu bestehen. "Die Verwandlung in andere Personen, die Illusion, der Geruch, das Kennenlernen von Menschen, all das war ungeheuer anziehend für mich, und ich wollte alle Schwierigkeiten auf mich nehmen, um dieses Leben zu führen."

Es spielen: Martina Hesse, Franziska Kleinert, Fanny Staffa, Katrin Steinke, Ernestine Tzavaras und Alexander Schroeder.

Regie Ulrike Müller, Bühne Jan Lehmann / Korbinian Schmidt.

Am 5. Mai um 19.00 Uhr im Thalia in der Gaußstraße Hamburg und am 11. Mai um 19.30 Uhr im Studio des Staatstheaters Karlsruhe.